Erfolgsstorys

Hier stellen wir dir unsere Erfolgsstorys vor – Gründungsteams, die es schon geschafft haben: Alte Hasen der Start-up-Szene, Senkrechtstarter und Newcomer:innen. Alle Start-ups sind natürlich verlinkt, ihre Geschichten findest du immer auf Insta in den Highlights!

 

Kraftschluck

Noch bis 28.8. unterstützen: Kraftschluck startet Crowdfunding Kampagne!
Die Jungs von Kraftschluck möchten gemeinsam mit Dir die Welt ein Schlückchen besser machen! Unterstütze jetzt ihre Crowdfunding-Kampagne! 💪

 

KRAFTSCHLUCK steht für regionalen Genuss, der abgefahren exotisch schmeckt 🥤.

Die zwei Gründer Philipp Köstler und Florian Weiß von der TH Nürnberg beweisen mit ihren Smoothies, dass man für Geschmacks-Expeditionen nicht in einen Flieger steigen muss – ebenso wenig wie für die Zutaten. Denn Superfood wie Gerstengras, Aroniabeere oder Haskapbeere wachsen quasi vor unserer Haustüre. Und so hat es sich das Nürnberger Start-up zur Aufgabe gemacht, regionalen Bäuerinnen und Bauern eine Plattform für ihr Superfood zu geben. Herausgekommen sind vier Smoothies, die extrem guten Geschmack beweisen 😋. Denn die 500 ml Glas-Mehrwegflaschen von Kraftschluck sind vollgepackt mit Superfoods, Früchten 🍐 , Beeren 🍓 und Gemüse 🍆 ohne Jetlag.

Wenn Ihr mehr über die Jungs von Kraftschluck erfahren wollt, dann besucht doch einmal ihr Instagram-Profil oder ihren LinkedIn-Account.

 

 


 

Brightensport

Ein Video-Coaching mit Profiläufer Marcel Fehr? Trainingstipps von⁠ Martina Demmel, der Deutschen Meisterin im Lead-Klettern, oder von Ruder-Weltmeister Olli Zeidler? 🤔 Das können Anfänger:innen und Fortgeschrittene verschiedener Sportarten jetzt bei unserem Existency Start-up brightensport bekommen. 🌞⁠
Mit professioneller Videoanalyse zu mehr Trainingserfolg – das ist die Idee hinter der Plattform brightensport. In mehr als 15 Sportarten können sich Anfänger:innen und Fortgeschrittene von aktiven und ehemaligen Nationalkaderathlet:innen coachen lassen und von den Erfahrungen der Profis lernen. 🏃🏽⁠
Der Gedanke der Gründer war, dass Videoanalyse im Profisport schon seit Jahrzehnten zum Einsatz kommt, um damit Bewegunsabläufe gezielt zu verbessern, aber für Amateur:innen bisher kaum zugänglich war. Mit brightensport wird das geändert, außerdem wird das Verletzungsrisiko durch die Tipps der Profisportler:innen gemindert, während durch die gesteigerte Leistung auch die Motivation steigt. 😎⁠

Wer jetzt schon mit den Füßen scharrt und sein erstes persönliches Coaching mit einem/r Spitzensportler:in vereinbaren möchte, findet alle Infos auf der brightensport-Webseite sowie auf deren Social Media-Kanäle LinkedIn und Instagram.

 


 

Flexudy

Eine App 📲, die das Lernen unterstützt? Die Inspiration dazu kam dem FAU-Wirtschaftsinformatikstudenten Pascal Pierre bereits 2018 während der Prüfungsvorbereitungen zu seinem Studium. Um die Menge der Prüfungsinhalte zu bewältigen 📚🤯 , hat Pascal sich auch aus seinen Mitschriften eigene Prüfungsaufgaben in Form von Quizzen erstellt. Die Idee 💡 zur Lern-App „Flexudy“ war geboren und wurde 2021 mit der Gründung der eigenen Firma auf eine neue Ebene gehoben.

Nach dem Motto “Digital Learning is the future that will change education completely!” ist die Vision von „Flexudy“ vom erstem Tag an, die Bildung weltweit zu demokratisieren und sie für alle unabhängig vom Bildungsniveau der Eltern zugänglich zu machen.

Das Team um die vier Gründer Pascal Zoleko, Quirin Malcherzyk, Bérenger Dibanda und Deli Sarsar hat für die App eigens ein innovatives KI-Modell erschaffen, welches es den Lehrenden und Lernenden mit nur einem Klick ermöglicht, aus Text-, Audio- und Videodateien innerhalb von Sekunden hochwertige Kurs- und Lernmaterialien zu erstellen. Eine klasse Idee, die nicht nur Pascal Kommilitonen damals begeisterte, sondern auch jetzt immer mehr Geschäftspartner und Plattformbetreiber auf das Start-up aufmerksam macht. Denn Einsatzmöglichkeiten gibt es für „Flexudy“ viele: in Schulen, Universitäten und Unternehmen, auf E-Learning Plattformen, usw.

Wir gratulieren zu dem tollen Erfolg und wünschen dem FAU Start-up alles Gute 🚀!

Mehr über die Jungs und Mädels von „Flexudy“ erfahrt ihr auf ihrer Webseite sowie auf ihrem LinkedIn-Kanal.

 


 

Greendriving Coach

„Damit sich jedes Unternehmen eine grünere Mobilität leisten kann“ so lautet die Antwort von GreenDrivingCoach auf die Frage nach dem großen „Warum und Wozu“ zu ihrem Start-up. Das Team von GreenDrivingCoach – das ist Tobias Schaper 💡, verantwortlich für die technische Entwicklung und Strategie, Christian Strobel, verantwortlich für die IT sowie Software- und App Entwicklung 📱 und Philipp Miehlke, der sich um Marketing und Vertrieb kümmert 🏪.

Die drei Jungs haben eine App für das Fahrpersonal von Fahrzeugflotten konzipiert, die den Fahrstil analysiert und individuelle Hinweise übermittelt, mit denen die Fahrer:innen ihren Fahrstil optimieren können 👌🏼. Das Ziel ist es, die Kosten der Fahrzeugflotte zu senken und die CO₂-Emissionen zu verringern, indem man den Verbrauch, Verschleiß und Unfälle der Fahrzeuge verringert🤓. Durch attraktive Prämien und Einspar-Wettbewerbe soll das Fahrpersonal zur Nutzung der App motiviert werden. Die Datenerhebung erfolgt zudem anonymisiert, sodass keine Überwachung durch den Arbeitgeber erfolgt.

Aktuell befindet sich die App gerade bei einigen Testkunden in der Pilotphase. Dadurch soll ermittelt werden, wie hoch die tatsächlichen Einsparungen durch den GreenDrivingCoach sind. 💰

Wir finden: wieder eine sehr sinnvolle Idee, die unsere Umwelt hoffentlich ein bisschen grüner macht 🌳. Auf der Webseite von GreenDrivingCoach und auf ihrem LinkedIn-Kanal könnt ihr euch über Neuigkeiten des Start-ups informieren.

 


 

heynannyly Start-up

Mit der Gründung von „Heynannyly“ im März 2022 haben die beiden Gründerinnen Julia Kahle und Anna Schneider einen echten Nerv bei allen Eltern getroffen. Denn nicht erst seit Corona, geschlossenen Kitas und Homeschooling ist das Thema „flexible Kinderbetreuung“ 👶👧 gefragt wie nie. Nach dem Motto „You need care? We take care!“ haben Julia und Anna eine digitale Plattform für die Kinderbetreuung aufgebaut, die kurzfristig geprüftes und versichertes Babysitting für Eltern ermöglicht. Über einen Algorithmus werden dabei Eltern und Babysitter nach Suchkriterien 🔎🧐 wie dem Umkreis, dem Alter der Kinder und den Sprachkenntnissen miteinander gematcht. So werden den Eltern passende Babysitter vorgeschlagen, die sie anfragen können. Besonders spannend ist, dass Heynannyly auch Expressbuchungen ermöglicht, sodass die Betreuung am selben Tag sichergestellt werden kann.

Seit Mitte Mai 2022 ist Heynannyly übrigens auch in München verfügbar, weitere Städte und Angebote für Unternehmen sollen ebenfalls folgen.
Wenn ihr mehr über die zwei sympathischen Gründerinnen erfahren wollt, dann schaut doch mal auf ihrer Webseite oder ihrem LinkedIn-Kanal vorbei.

 


 

uRyde Start-up

„Mobilität neu denken“ 🚘 📱 nichts Geringeres macht das 2020 gegründete FAU Start-up uRyde der beiden Brüder und Ingenieure Malte und Johannes Andree sowie dem Software-Spezialisten Nino Handler.

Und das mittlerweile ziemlich erfolgreich! Anfang Mai 2022 hat das Nürnberger Start-up seine uRyde-App gelauncht. Das Ziel: den Verkehr in der Metropolregion Nürnberg signifikant zu verringern. Denn im Schnitt sitzen in jedem Auto nur 1,1 Personen. Das geht besser, sind sich die drei sicher und haben deswegen die Mitfahr-App uRyde entwickelt.

Die App dient als Navi und gleichzeitig kann der Fahrer in Echtzeit sehen, wer auf der Route mitfahren will. Bestätigt man die Mitfahrt, wird die Route sofort angepasst und der Mitfahrer kann problemlos zusteigen. So lassen sich in der Region rund 100.000 Tonnen CO2 innerhalb eines Jahres eingesparen, schätzen die Gründer. Zum Start sind Unternehmen wie Siemens, Siemens Healthineers oder auch die FAU bereits dabei. Die Ausweitung auf weitere Partner und Regionen ist natürlich geplant und dementsprechend mehr Emissionen können dann eingespart werden💪🏻.

Ihr wollt die App selbst nutzen oder mehr zur Erfolgsstory von uRyde erfahren? Dann schaut doch mal auf der Webseite der drei Jungs oder auf ihren Social Media-Kanälen (Insta und LinkedIn) vorbei!

 


 

Shiftee Start-up

Vor ca. 2 Jahren musste das Team von Shiftee feststellen, dass es überhaupt nicht einfach ist, wirklich guten Ökostrom zu finden. Um das Klima zu schützen und nachhaltiger zu leben, wechseln immer mehr Leute zu Ökostrom, aber in den meisten Fällen zu einem Tarif, der nicht wirklich die Energiewende fördert. Mit diesem Wissen und auch dem Wissen, wie groß der Strom-Anteil im persönlichen CO2-Fußabdruck ist, haben die Gründer von shiftee angefangen für Freunde und Bekannte Ökostrom zu suchen, der einen Unterschied macht. Daraus ist schließlich shiftee entstanden – eine Vergleichsplattform für echten Ökostrom.

Auf der Webseite kann man überprüfen, ob der jetzige Anbieter wirksam zur Energiewende beiträgt und falls das nicht der Fall ist, in 5 min zu einem besseren wechseln. Mit einem Wechsel über shiftee kann jeder sicher und wirksam zur Energiewende beitragen und damit gegen den Klimawandel angehen.

Zusätzlich steht shiftee ihren Kunden auch nach einem Wechsel zur Seite (z.B. bei Problemen mit dem Anbieter oder bei starken Preisänderungen). Ziemlich cool oder?

Es lohnt sich auf jeden Fall auch auf dem LinkedIn oder Instagram Profil von Shiftee vorbeizuschauen. Wir sind stolz, dass ihr bei uns in den Test UGs dabei wart und sehr gespannt auf die Zukunft. Die ist auf alle Fälle GRÜN 🙂


 

 

arfinity – das ist eine FAU-Story durch und durch: kennen gelernt haben sich Lucia, Sebastian und Felix über das Fellows Program der Digital Tech Academy. Dort haben sie ihre erste Idee entwickelt, einen Prototypen gebaut und erste Tests am Markt gemacht. Danach wollten die 3 auf jeden Fall weiter machen. Mit der Unterstützung der Gründungsberatung der FAU und anschließend im Mentoring Programm von Existency wurde die Geschäftsidee verfeinert, verworfen, neu gedacht, an die Bedarfe der Kunden angepasst und 2021 wurde dann arfinity offiziell gegründet. Heute haben sie ein großartiges Produkt, das nicht nur auf Messen ein echter Hingucker ist: mit Hilfe von Augmented Reality können komplexe Gegenstände und Produkte nicht nur anschaulich in 3D präsentiert werden, auch Interaktion ist möglich. Davon profitieren alle: Messeveranstaltung, Aussteller und Besucher!
Klingt erst mal kompliziert? Ist es aber nicht. Schaut es Euch an auf www.arfinity.io oder auch auf LinkedIn!


 

 

Rethink Healthcare. Wir revolutionieren die Gesundheitsversorgung. Das klingt erst mal nach Buszzword-Bingo oder nach Größenwahn. Das krasse an Acalta: es ist weder das eine noch das andere. Diese fünf wissen nämlich nicht nur, was sie wollen – ein besseres Miteinander zwischen Ärzt:innen und Patient:innen, sondern auch ganz genau was sie tun – vier von ihnen sind echte Ärztinnen, eine BWLler sorgt für den nötigen Rundumblick. Und sie wissen, wie sie da hin kommen – jedenfalls geben sich die interessierten Investorinnen gerade die Klinke in die Hand.
Ein Stück des Weges haben wir sie schon begleitet: zuerst in der Building Box und jetzt noch in der Gründungsberatung der FAU. Wir sind mega gespannt, was ihre Zukunft noch bringt. Wir sind sicher, es wird großartig!


 

 

Eigentlich heißt das Unternehmen ja ‚Primoza‘, die meisten kennen sie aber unter dem Namen ihres bekanntesten Produkts – dem Wachsenden Kalender. Und dabei haben sie noch so viele andere tolle Sachen, zum verschenken, anschauen, lernen, einpflanzen, hegen und pflegen. Und alles nachhaltig. Und richtig richtig schön.
Angefangen hat primoza übrigens mal mit 5 Euro. Ja wirklich! Ihre Wurzeln haben sie im Uni-Programm 5-Euro-Business, haben Crowdfunding gemacht und waren sogar bei der Höhle der Löwen. Heute arbeiten mehr als 10 Leute fest beiPprimoza. Eine krasse Geschichte – und wir sind stolz, dass die Friedrich-Alexander Universität ein Teil davon ist!


 

 

 

Tailored Grips machen – der Name verrät es eigentlich schon – individuelle Griffe für Fahrräder. Ziemlich nischig, aber eben auch ziemlich cool! Denn die Gründer Simon und Niklas haben dafür ein spezielles und inzwischen auch patentiertes 3D-Druckverfahren entwickelt. So bekommt jede:r Radler:in die perfekten Griffe für eigenen Hände. Und man sollte nicht unterschätzen was für einen Unterschied für Gesundheit und Radlerlebnis eine ergonomische Haltung und bessere Dämpfung haben!

Angefangen haben die beiden 2019, dann wurden ganz schnell Prototypen gebaut und getestet, was gut und was noch besser funktioniert. Dann ging es im Herbst 2020 in die Reality Bites Building Box und dann hat es auch sofort mit dem EXIST  Gründerstipendium geklappt. Wow! Von Anfang zur Seite stand Tailored Grips aber nicht nur das Team von Existency, sondern auch die Gründungsberatung Ohm Potentiale der TH Nürnberg.

Inzwischen ist das Team zu dritt: Linda ist für die Ästhetik zuständig, denn alles, was Tailored Grips macht, soll nicht nur super funktionieren, sondern auch noch toll aussehen. Und das tut es!

Wer jetzt glaubt, dass das alles bestimmt super kompliziert ist, irrt sich. Der Prozess ist super easy, die Griffe kann wirklich jede:r selbst montieren. So ein Konzept muss man sich erst mal ausdenken!

Und wem das alles noch nicht reicht, dem sei ein Blick auf den wirklich schönen Insta– bzw. LinkedIn-Kanal empfohlen: dort stellt das Team nämlich nicht nur die eigenen Produkte vor, sondern auch die schönsten Radtouren in nah und fern.

Check it out – es lohnt sich!

 


 

  

 

 

Nachhaltig. Fair. Regional. Saisonal. Was nach Buzzwords klingt, ist das ehrliche und großartige Konzept von Regineo. Was erst vor ein paar Jahren als kleines Gründungsprojekt mit vier enthusiastischen und überzeugten Gründern an der TH Nürnberg begann, ist heute ein ausgeklügelter Lieferservice für Lebensmittel: von Landwirt*innen, die hier in der Region produzieren werden individuelle Bestellungen an Kindergärten, Gastro, Läden und auch zu Dir nach Hause geliefert. Du weißt also wirklich genau, wo Deine Produkte herkommen. Es ist als kenne man das Huhn persönlich, das das Ei gelegt hat.

Also von wegen Buzzwords. Hier steckt wirklich drin, was drauf steht!

Aktuell liegt der Fokus auf der Region Nürnberg, Regineo expandiert aber – also schaut ruhig mal öfter auf www.regineo.de vorbei und schaut, ob es schon die ersten Lieferungen in Deiner Region gibt. Aktuellste News und coole Infos zu saisonalem Gemüse, Produkten, Lieferanten und vielem mehr findet Du auf dem Insta-Kanal.

Und wenn Du Dich jetzt fragst, wer wohl so schlau war am Anfang in dieses geniale Unternehmen zu investieren… niemand. Das Team hat diesen Traum komplett aus eigener Tasche wahr werden lassen. Bootstrapping at it’s best sozusagen. Hut ab!